[Rezension] Adults

Wenn das Leben anders läuft als geplant, kann schnell mal eine Lebenskrise auf den Plan treten. So passiert es Jenny aus „Adults“.

Titel: Adults

Autorin: Emma Jane Unsworth

Verlag: eichborn

Preis: 22,00 € (Hardcover)

ISBN: 978-3-8479-0069-6

… mehr zum Buch? Hier entlang (klick)!

Die Grundidee der Geschichte gefällt mir sehr gut und hat mich so gereizt, dass ich „Adults“ unbedingt lesen wollte. Es geht um eine Mitt-Dreißigerin, die in einer Lebenskrise steckt. Das Thema Social Media ist omnipräsent und ich hatte mich sehr auf eine kritische Darstellung gefreut. Auch die Beschreibung, dass Jennys Mutter, eine Dramaqueen, bei ihr einzieht, hörte sich nach einem witzigen Chaos an. Die Rezensionen und Meinungen, die auf das Buch gedruckt wurden, klangen ebenfalls ganz begeistert. Es tauchen Worte wie „schwungvoll, smart“ und „brillant“ auf.

Leider kann ich diese Meinung nicht teilen. Wichtig: Es handelt sich um meine ehrliche Meinung, die sich natürlich von anderen unterscheiden kann. Manche mögen vielleicht genau das, was mich stört. Andere merken es nicht einmal. Aber da hat jeder seinen persönlichen Geschmack.

Nach einem Drittel habe ich mich schon gequält, nach der Hälfte habe ich das Buch abgebrochen. Für mich war es sehr unangenehm dieses Buch zu lesen. Der Schreibstil ist betont lässig, cool und smart – und wird ziemlich schnell zu viel und anstrengend. Dadurch dass Jennys Gedanken fast schon wie in einem Bewusstseinsstrom aufgeschrieben wurden, lässt sich der Text nicht flüssig lesen. Auch die Zeitsprünge sind teils etwas unübersichtlich und passieren zu oft.

Anfangs gab es noch Situationen, die ich ganz witzig fand. Allerdings wusste ich da noch nicht, dass es ständig so übertrieben weitergeht. Alles ist überspitzt und gewollt komisch formuliert, da hört mein Humor einfach irgendwann auf.

Alles in allem kann ich dieses Buch leider nicht empfehlen. Die Geschichte kann bestimmt interessant und wertvoll werden, doch für mich kann eine Geschichte noch so toll sein – wenn der Schreibstil nicht angenehm ist, mich anstrengt und mich fast schon nervt, dann ist das leider nicht mein Buch.

[Rezension] Sex für Wiedereinsteiger

Achtung, jetzt wird es brisant: denn es geht um Sex.

Das Thema Sex wird nicht allzu oft öffentlich aufgegriffen. Zumindest ist es kein Thema, über das man nachmittags in einem Café mit einer Freundin spricht, oder das angesprochen wird, wenn man abends gemütlich mit Freunden auf der Couch sitzt.

Titel: Sex für Wiedereinsteiger

Autorin: Mila Paulsen

Verlag: Goldmann (klick)

Preis: 10,00 € (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-442-49186-5

Nein, Sex ist immer noch etwas Intimes und Privates – und das ist auch gut so! Doch was ist, wenn Sex plötzlich zu einem Problem wird? Mit wem spricht man darüber?

Die Frauen im Roman „Sex für Wiedereinsteiger“ stellen sich eben diese Frage. Sie haben aus den unterschiedlichsten Gründen Probleme mit Sex und doch vereint sie eines: sie sind nicht befriedigt. Auf der Suche nach einem erfüllenden Sexleben, nehmen sie an einem vhs-Kurs teil, der den Titel trägt „Sex für Wiedereinsteiger“. Und so finden sich diese Fragen unterschiedlichsten Alters zusammen und schnell weicht die angespannte, verklemmte Stimmung einer offenen Herzlichkeit, die endlich möglich macht, über die (eigentlich) schönste Sache der Welt zu sprechen: über verdammt guten Sex!

Tilda ist Sexualtherapeutin und leitet diesen Kurs. Sie spricht entwaffnend offen über den weiblichen Körper, über Orgasmen, über Selbstliebe, über Grenzen und über noch viele andere so wichtige Themen rund um Sexualität.

Im Buch wird zwischen mehreren Perspektiven gewechselt und als Leser*in begleiten wir mehrere, sehr unterschiedliche Frauen auf ihrem Weg zu einem besseren Sexleben. Ganz besonders fällt hier auf: egal wie toll, wie hübsch, wie sexy, wie erfolgreich eine Frau ist – sie ist eben doch einfach eine Frau und hat bestimmte Bedürfnisse, körperliche Gegebenheiten und kann eben auch mit den „besten Voraussetzungen“ Probleme beim Sex haben.

Als mein Freund das Buch auf meinen Nachtisch hat liegen sehen, hat er irritiert gefragt: „Liest du einen Sex-Ratgeber?“

Ich habe das verneint. Es ist immerhin ein Roman. Doch ganz ehrlich? Im Grunde genommen IST es ein Ratgeber, wenn auch in einer schönen, trügerischen Hülle verpackt 😉 Dieses Buch beschreibt manchmal sehr detailliert Sex-Szenen, gibt gleichzeitig an vielen Stellen Tipps und ist zu guter Letzt schlichtweg stimulierend. Es macht einfach Spaß darin zu lesen und es macht Lust darauf, auch selbst im Sexleben etwas Neues auszuprobieren und sich selbst besser zu erforschen.

Ich muss zugeben, dass es etwas komisch ist, hier auf meinem Blog über das Thema Sex zu schreiben. Doch dieses Buch hat mich eines gelehrt: Sex ist die natürlichste Sache der Welt. Egal mit welchem Partner oder Partnerin, egal ob überhaupt – jeder hat seinen eigenen Ansatz. Aber eines ist jedem gleich: Sex kann so wunderschön sein, wenn man sich fallen lassen kann und wenn man offen mit dem Thema umgeht.

Dieses Buch ist für alle Frauen, die schon immer mehr über Sex und ihren Körper wissen wollten, oder auch einfach die Lust haben auf eine witzige und offene Geschichte, wie man sie sonst nicht liest.